Nudging für eine bessere Gesundheitsversorgung

Nudges zur Verbesserung der ambulanten Versorgung

Nudging und Impfung

Fehlende Umsetzung von Leitlinien in der Praxis? Probleme bei der Therapie-Adhärenz? Schwache Zahlen bei Impfungen, Screenings oder DMP-Teilnahme? Volle Notaufnahmen mit Patient*innen, die keine notfallmäßige Behandlung bedürfen?

Die Anzahl an Anwendungsbeispielen für Erkenntnisse der Verhaltenswissenschaften in der ambulanten Versorgung ist riesig. Lassen Sie uns gemeinsam Lösungen finden, die die Versorgung verbessern und Kosten reduzieren.

Zielgruppen: Ärztekammern, Krankenhäuser, Pharmafirmen, Krankenversicherungen

Wichtige Quellen/LiteraturPerry et al. (2015): Behavioural insights in health care

Call-to-action: Wir sind aktuell auf der Suche nach einem Studienpartner, um mit Änderungen der Entscheidungsarchitektur den unnötigen Besuch der Notaufnahme zu reduzieren. Kontaktieren Sie uns: info@laeuft.eu

Nudges zur Verbesserung der Stationären Versorgung

Checklisten reduzieren Fehler im OP

Das Krankenhaus ist ein Setting, welches eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Anwendung von Nudges bietet. Manche sind mit einfachen IT-Lösungen anzugehen, andere wiederum simple Änderungen der Praxis. Gerne führen wir zunächst gemeinsam mit Ihnen eine Pilotstudie durch, um Sie vom Nutzen der Maßnahmen zu überzeugen.

Die Anwendungen von Nudges im Krankenhaus lassen sich dabei in vier große Blöcke einteilen: Fehlervermeidung, Implementierung von Leitlinien, Entscheidungshilfen und Kostenreduktion. Hier finden Sie detaillierte Information dazu.

Zielgruppen: Krankenhäuser, Reha-Kliniken, Universitätskliniken

Wichtige Quellen/LiteraturPerry et al. (2015): Behavioural insights in health care

Call-to-action: Wir sind auf der Suche nach einem Projektpartner, um Decision Aids für terminale Krebstherapien auf Basis von Cochrane Reviews zu entwerfen. Wir suchen insbesondere Palliativmediziner*innen. Schreiben Sie uns: info@laeuft.eu

Nudges im Patienten-Management

Nudges verbessern die Adhärenz und Compliance bei Medikamenten

Bei vielen Krankenkassen entfällt auf einen nur kleinen Teil der Versicherten ein Großteil der Kosten. Doch auch Krankenhäuser können bei komplexen Interventionen, die Vor- und Nachbereitung erfordern, von einer besseren Patientensteuerung profitieren.

Nudges bieten im Patientenmanagement zahlreiche Ansätze, damit Versicherte besser versorgt sind, Leistungserbringer ihre Zeit effizient einsetzen können und Krankenversicherungen Kosten sparen.

Ob die passende Adressierung der Patienten, Verbesserung der Medikamenteneinnahme, Wahrnehmung von Terminen, Lifestyle-Veränderungen oder auch die bessere Einbindung und Motivation von Leistungserbringern – Nudging kann helfen, das Patientenmanagement zu verbessern. Hierbei profitieren Sie zudem von unserer Expertise im Case Management!

Zielgruppen: Krankenversicherungen, Pharmafirmen, Krankenhäuser, Einrichtungen f. Managed Care

Wichtige Quellen/Literatur Perry et al. (2015): Behavioural insights in health care

Call-to-action: Wir sind aktuell auf der Suche nach Kooperationspartnern für eine Studie über ein Patientenkollektiv mit komplexen chirurgischen Interventionen, die eine intensive Vor- und Nachbetreuung erfordern.

Nudges in der (Digitalen) Gesundheits-Kommunikation

Digitale Gesundheits-Apps und Nudging

Da Nudging nach unserem Verständnis eine besondere Art von Kommunikation ist, gibt es eine große Schnittmenge zur Gesundheitskommunikation. Sie möchten eine größere Gesundheitskampagne starten? In Ihrer Kommune oder Ihrem Betrieb?

Die Evidenz zeigt, dass Gesundheitsbotschaften weniger inhalts- und mehr emotionsbasiert kommuniziert werden sollten. Die Werbung ist hier tatsächlich Vorbild, wenn auch mit anderen Zielen. Dabei sollten diese Botschaften grundlegend viel positiver formuliert werden, da die Evidenz zeigt, dass negative Furchtappelle mehrheitlich von den Rezipienten ausgeblendet werden. Gesundheitsbotschaften sollten zudem viel weniger den Verzicht und die Langfristigkeit fokussieren, sondern vielmehr den möglichen Genuss im Hier und Jetzt. 

Digitale Gesundheitskommunikation

Sie betreiben bereits eine Gesundheits-App oder planen eine? Unsere Erfahrung zeigt, dass viele Gesundheits-Apps leider nur mit geringer Frequenz genutzt werden und leider auch häufig der gewünschte Effekt zur Verhaltensänderung wegfällt. Gerne planen wir gemeinsam mit Ihnen wirklich attraktive, niedrigschwellige und effektive Gesundheits-Apps.

Zielgruppen: Krankenversicherungen, Entwickler*innen und Betreiber*innen von Gesundheits-Apps

Wichtige Quellen/LiteraturRossmann & Hastall (2015): Handbuch der Gesundheitskommunikation

Nudges in der Schriftlichen Kommunikation

Nudges können die Qualität von Formularen verbessern

Gerade Versicherungen aller Art erledigen einen Großteil ihrer Kommunikation mit Versicherten, Leistungserbringern und Vertragspartnern schriftlich. Wo in der Regel nur eine Möglichkeit zum Austausch oder Beschaffen von Informationen gesehen wird, bieten verhaltenswissenschaftlich basierte Modifizierungen eine einfache und enorm effektive Möglichkeit zur Steuerung der jeweiligen Adressaten.

Durch besondere Modifizierungen von Schreiben an Hausärzt*innen konnten in England die Verschreibungsquoten von Antibiotika um mehr als 3 % reduziert werden, in Australien sogar um mehr als 10 %! Weiterhin sind viele Studien bekannt, die in vergleichbaren Fällen durch den Verweis auf soziale Normen, den gewünschten Effekt erbringen. Diese beziehen sich vor allem auf Schreiben, die zur Erledigung der Steuererklärung aufrufen.

 

Das Gesundheitswesen bietet vielfältige Möglichkeiten, sich diese Erkenntnisse zunutze zu machen: z. B. bei Leistungserbringern mit besonders hohen oder teuren Raten an Verordnungen, Überweisungen und Operationen. Aber auch in der Kommunikation mit Versicherten, wenn wahrheitsgemäße Angaben für Leistungen wie beispielsweise Krankengeld, Hilfsmittel oder Pflegegrad gemacht werden sollen.

Besonderheit: Sehr einfache und schnelle Umsetzung (ca. 4 Wochen) je Thema (z. B. Krankengeld, Reduktion von Überweisungen)

Zielgruppen: Krankenversicherungen (GKV und PKV, insbesondere mit > 500.000 Versicherten), öffentliche Behörden

Wichtige Quellen/LiteraturAustralian Government (2018): Nudge vs. Superbug

Nudges in der Globalen Gesundheit

Nudges können sinnvoll bei Malaria eingesetzt werden

Grundsätzlich können alle oben genannte Themenfelder auch im Bereich der Globalen Gesundheit eingesetzt werden. Eine Vielzahl an Fallstudien wurden insbesondere im Kontext von Reproductive Health, Impfungen und Bekämpfung von Infektionskrankheiten umgesetzt. Wir begleiten Akteure der Internationalen Gesundheit bei Interventionen weltweit.

Wir arbeiten zudem gerade an einer Übersichtsarbeit zum Thema Nudging und Global Health und sind Mitglied des Global Health Hubs Germany.

Zielgruppen: Organisationen der internationalen Gesundheit, Firmen mit Betrieb in Low-and-middle-income countries

Wichtige Quellen/Literatur  Fallstudie zum Thema „Impfen“: Banerjee et al. (2010): Improving immunization coverage in rural India

Call-to-action: Interessierte, die sich an der oben genannten Studie beteiligen möchten, können sich gerne melden (info@laeuft.eu).

Menü schließen
×
×

Warenkorb